Planung von Werkskapazitäten

Die Planung von Werkskapazitäten ist eine der wichtigsten Aufgaben von Führungskräften. Wenn für eben diesen Aspekt selbst mehr als ein Arbeitstag pro Woche verloren geht, ist es der Produktivität alles andere als zuträglich. Vor genau diesem Problem stand unser Kunde thyssenkrupp Industrial Solution (TKIS). Vor diesem Hintergrund trat er mit der Bitte zur Optimierung der Personalplanung im Produktionswerk Neubeckum an uns heran. Das Engineering-Unternehmen betreibt eine eigene Großteile-Fertigung für Schwerpunkt-Komponenten der Wärme-, Mahl- und Dosiertechnik. In der Fertigung sind rund 150 produzierende Mitarbeiter beschäftigt. 

Der Werksleiter organisierte allwöchentlich die Prozesse seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Basis der aktuellen Auftragslage, des verfügbaren Personals und den laufenden Fertigungsprozessen – eine durchaus komplexe Aufgabe, erst recht in einem hochindustriellen Umfeld. Das dafür verwendete Werkzeug: Diverse manuell geführte, aufwändig angereicherte Excel-Listen. Für den Leiter des Produktionswerks bedeutete dies in der Praxis einen Arbeitsaufwand von gut zehn Stunden pro Woche. Darüber hinaus war der Prozess fehleranfällig und die Daten waren mitunter nicht aktuell. Unsere Xient-Experten sorgten jedoch für Abhilfe. Auf Basis von SAP Business Warehouse, der Business-Intelligence-Lösung von SAP, entwickelten wir schließlich eine vollständig automatisierte Lösung. Diese ermöglicht thyssenkrupp eine deutlich effizientere Planung und Steuerung der Werksmitarbeiter.  

Von der Excel-Liste zum Echtzeit-Bericht 

Ingenieure und Prozessexperten der Xient GmbH analysierten zunächst das bisherige manuelle Berichtswesen innerhalb des Werks. Unsere hohe Expertise in der industriellen Fertigung und den damit verbundenen Anforderungen waren dabei von essenzieller Bedeutung. Auf Basis dieser Business Analyse entwickelten wir eine moderne SAP Analytics-Lösung und KPI Visualisierung. Diese hievte die Einsatzplanung des Produktionswerks auf ein neues Niveau. Die Excel-Liste wurde durch ein vollautomatisches Berichtssystem abgelöst. Sämtliche bislang manuell erfassten Faktoren fließen dank der optimierten SAP End-To-End-Lösung nicht nur automatisch in die Planung ein, die Daten stehen auch in Echtzeit zur Verfügung – inklusive vorberechneter KPI, umfangreichen Filtermöglichkeiten und Berücksichtigung der benötigten Granularität.  

Die komplette Konzipierung und Implementierung der modernen Lösung erfolgte in enger Abstimmung zwischen den Xient-Architekten und TKIS. In Kombination mit Mitarbeiterworkshops und der von uns betreuten Liveschaltung gelang der Übergang auf das SAP-basierte Berichtswesen reibungslos. Das Ergebnis ist eine massiv gesteigerte Effizienz der Mitarbeiterplanung im thyssenkrupp-Produktionswerk. Nicht nur das Führungspersonal spart durch die Xient-Solution gute zehn Arbeitsstunden pro Woche ein, auch die optimierten Prozesse sind zudem deutlich weniger fehleranfällig. Die so geschaffene hocheffiziente Einsatzplanung ist die Grundlage für eine produktive Arbeitsumgebung.  

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner